Copyright by Dagmar Colombel 2017

Was bleibt, was geht? Was kann ich in dieser Zeit für mich tun?

Viele Frauen stehen den Wechseljahren verunsichert gegenüber. Als Frau im mittleren Alter fühlen wir uns leicht überwältigt und verwirrt durch die Reizüberflutung und Schnelllebigkeit unserer Zeit. Das Älterwerden wird uns bewusster und damit auch die Vergänglichkeit unseres Daseins. Wir befürchten körperlich und geistig abzubauen. Wir fühlen uns ängstlich und überlastet. Wir wollen das Richtige tun, wissen aber oft nicht, was wir tun und was wir lassen sollen. So kommt es, dass wir oft an alten Gewohnheiten festhalten, obwohl sie nicht mehr zeitgemäß für uns sind.

 

Diese Zeit bringt oft auch berufliche und private Umbrüche mit sich. Die Kinder sind aus dem Haus, wir müssen uns als Paar neu definieren, wir sehen uns im Beruf mit junger Konkurrenz konfrontiert, wir sind im Job festgefahren oder gelangweilt…wir erleben turbulente Zeiten.

 

Was auch immer es ist, dem wir in dieser Lebensphase gegenüberstehen, es bedeutet auch immer eine große Chance zum bewussten Umdenken und zum Neubeginn. Gerade jetzt können wir unseren Geist für ungewöhnliche Wege öffnen, veraltete Konzepte verabschieden, festgefahrene Rollen loslassen und mutig neue Wege beschreiten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Sie haben es in der Hand, wohin die Reise weitergehen soll.