• Dagmar Colombel

Gut geschlafen? Einige Tipps zu Schlafstörungen

Updated: Aug 24

Vielleicht kennst du das: du bist gerade an der Schwelle zum Einschlafen. Dein Geist ist schön entspannt und kurz vor dem einschlummern. Und ganz plötzlich, ohne jede Vorwarnung, bist du hellwach! Oder du wachst mitten in der Nacht grundlos auf und kannst nicht mehr einschlafen. Deine Gedanken kreisen um alle möglichen Dinge und kommen nicht zur Ruhe.


So ging es mir wochenlang und du kannst dir vorstellen wie zermürbend das war. Fast jeden Morgen gerädert aufzuwachen. Und ständig diese Angst beim Zubettgehen, nicht einschlafen zu können. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich herausgefunden hatte, wie ich meine Schlafstörungen in den Griff bekomme. Und wie ich wieder zu einem erholsamen und guten Schlaf komme.


Die entscheidende Lösung war nicht das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen sondern das Abstellen von elektromagnetischer Strahlung! Nach vielem Recherchieren zu diesem Thema, habe ich herausgefunden, dass WLAN- und Handystrahlen es unseren Zellen sehr schwer machen Hormone zu produzieren. Diese Strahlen sind im Verruf unserer DNA zu schaden und chronische Entzündungen hervorzurufen. Dadurch wird auch Östrogendominanz verstärkt.

Ich denke, dass sind ausreichende Gründe sich vor elektromagnetischer Strahlung zu schützen. Dafür gibt es bereits alles Mögliche: aus speziellem Stoff gemachte Unterwäsche und Mützen oder gar ganze Baldachins fürs Bett. Es gibt auch spezielle Chips, die man ins Handygehäuse kleben kann. Es muss nicht aufwendig und teuer sein. Bereits das Verwenden von Kopfhörern beim Telefonieren mit dem Handy verringert die Wirkung der elektromagnetischen Felder. Am einfachsten und effektivsten finde ich das Ausschalten des Handys (oder auf Flugmodus schalten) und des WLAN-Modems in der Nacht. Und am besten ist es natürlich, das Modem außer Reichweite deines Schlafzimmers zu installieren.

Ein weiteres Problem, das nicht nur bei Energiesparlampen und LED Leuchten besteht sondern auch bei Handys, PC und TV Bildschirmen, ist der erhöhte Anteil an Blaulicht, den diese ausstrahlen. Wenn du intensiver Smartphone Nutzer bist oder viel vor dem Bildschirm sitzt, empfiehlt sich eine sog. Blaulichtbrille. Wie der Name erahnen lässt, filtern diese Brillen blaues Licht heraus. Blaulicht ist an sich nicht schlecht. Es liefert uns die notwendige Energie, die uns aktiv sein lässt. Und genau da liegt das Problem. Abends, wenn es dunkel ist, signalisiert uns das blaue Licht genau das: wach und aktiv sein! Das blaue Licht täuscht dem Körper vor, dass es Tag ist und verändert damit den Hormonhaushalt. Die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird unterdrückt und das führt zu Einschlafproblemen. Melatonin sorgt für einen tiefen Schlaf und ist verantwortlich, dass sich dein Körper dabei nachhaltig regeneriert.

Alternativ gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter, die vor Strahlung schützen und auch solche, die den Schlaf fördern. Ich werde dir in meinen nächsten Blogbeiträgen welche vorstellen.

Deine Dagmar

Quellen und weiterführende Informationen:

https://amp.welt.de/wirtschaft/webwelt/article183276900/Mobiltelefone-So-schuetzen-Sie-sich-vor-gefaehrlicher-Handy-Strahlung.html

https://www.natuerlich-quintessence.de/media/newsletter/2015/november/artikel.pdf



Hashtags: #biohackingdeutschland#coachingfürfrauen #ganzheitlichegesundheit #einfachgesundleben#entgiften #ganzheitlich #gesünderleben #gesundheit #gesundheittipps #hormonbalance #hormone #hormonfrei #hormongleichgewicht#immunsystemstärken#mentalegesundheit #mentalestärke#einfachgesundleben#entgiften #ganzheitlich #gesünderleben #gesundheit #gesundundfit #psychischegesundheit#seelischegesundheit #selbstfürsorge #selbstheilung #selbstverantwortung #stressfrei #stressbewältigung #systemischescoaching #ü50 #vitalstoffe #wechseljahrbeschwerden #wechseljahre

4 views
 Copyright by Dagmar Colombel 2017